Hundetraining mit Herz und Verstand

Es gibt zahlreiche Gründe, sich für die Anschaffung eines Hundes zu entscheiden. Naturverbundenheit, der Aufbau von Sozialkontakten, die Suche nach Entspannung oder aber auch die Freude am familiären Zusammenleben zwischen Mensch und Hund.

Als Hundehalter haben wir die Aufgabe, eigenverantwortlich für uns selbst, aber jederzeit verantwortlich für unser Tier zu handeln und so unsere Hunde sicher durch das Leben zu führen. Sicher für uns, sicher für unseren Hund, aber auch sicher für die Umwelt. Es ist aus unserer Sicht unabdingbar, unsere Hunde so zu trainieren, dass kein Schaden (psychisch und physisch) an uns, unseren Hunden, der Gesellschaft, anderen Person oder Flächen entsteht. Dabei möchten wir sie gerne unterstützen!

Unsere Herangehensweise

Sie suchen eine Hundeschule? Sie möchten die Erziehung ihres Hundes voran treiben und suchen einen qualifizierten Trainer? Folgender Ablauf verspricht gemäß unserer Sicht die größten Erfolge:

  • Erste Kontaktaufnahme (gerne per Mail unter info@doghandler.de)
  • wir vereinbaren einen unverbindlichen Kennenlerntermin (15 Minuten, kostenfrei) oder eine Orientierungsstunde (60 Minuten, kostenpflichtig)
  • die Grundlagen erarbeiten wir im Rahmen von Einzelstunden oder Coachingpaketen
  • der Wechsel in unsere Trainingsgruppen (mit Abosystem) ist möglich, sobald ihr Hund den Anforderungen der Gruppenstunden gewachsen ist.

Zeitweise bieten wir auch Kurse zu gängigen Inhalten der Hundeerziehung an.

Unsere Philosophie:

Solange du keine aufrichtige Freude
im Training mit deinem Hund empfindest,
solange du die Erwartungshalltung an perfekt funktionierende Hunde
vor die kleinschrittigen Erfolge im Miteinander stellst,
solange befindest du dich in einem Kampf,
den du nicht gewinnen kannst.
Denn dein Hund genießt einen entscheidenden Vorteil,
dein Hund hat Zeit!
Darum arbeite nicht am Funktionieren,
arbeite an der Aufrichtigkeit, an der Freude und der gemeinsamen Zeit.
Nur so wirst du mit deinem Hund zur Einheit verschmelzen,
in der beider Geschicke voll zum Tragen kommen.

(Birgit Götz, 2018)